Hauptmenü öffnen

Friedensverhandlung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Friedensverhandlung

die Friedensverhandlungen

Genitiv der Friedensverhandlung

der Friedensverhandlungen

Dativ der Friedensverhandlung

den Friedensverhandlungen

Akkusativ die Friedensverhandlung

die Friedensverhandlungen

Worttrennung:

Frie·dens·ver·hand·lung, Plural: Frie·dens·ver·hand·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈfʁiːdn̩sfɛɐ̯ˌhandlʊŋ]
Hörbeispiele:   Friedensverhandlung (Info)

Bedeutungen:

[1] meist Plural: Verhandlung mit dem Ziel, einen Friedensvertrag zu erreichen

Herkunft:

Zusammensetzung (Determinativkompositum) aus dem Substantiv Frieden, dem Fugenelement -s und dem Substantiv Verhandlung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Friedensgespräch, Waffenstillstandsverhandlung

Oberbegriffe:

[1] Verhandlung

Beispiele:

[1] Die Friedensverhandlungen dauerten mehrere Monate lang.
[1] „Eigentlich, erzählte Ada, sei bei den Friedensverhandlungen auf Rhodos 1949 vereinbart worden, den Juden freien Zugang zur Klagemauer zu gewähren.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

Friedensverhandlungen beginnen

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Friedensverhandlung“, Seite 454.
[1] Duden online „Friedensverhandlung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Friedensverhandlung
[1] canoo.net „Friedensverhandlung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFriedensverhandlung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Friedensverhandlung

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 140.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Verhandlungsfrieden