Fröhlichkeit

Fröhlichkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Fröhlichkeit
Genitiv der Fröhlichkeit
Dativ der Fröhlichkeit
Akkusativ die Fröhlichkeit

Worttrennung:

Fröh·lich·keit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfʁøːlɪçˌkaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Fröhlichkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Zustand, Stimmung einer Person oder Gruppe voller erkennbarer Freude

Herkunft:

Ableitung zu fröhlich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Frohsinn, Heiterkeit, Lustigkeit, Vergnügtheit

Gegenwörter:

[1] Deprimiertheit, Missmut, Übellaunigkeit

Oberbegriffe:

[1] Laune/Stimmung

Beispiele:

[1] Ihre Fröhlichkeit wirkte auf alle anderen ansteckend.
[1] „In diesem Augenblick trat die Sonne völlig aus den Wolken heraus, und der kraftvolle Schall des einzelnen Schusses und der Glanz der hellen Sonne flossen für alle zu einem einzigen Eindruck von Kühnheit und Fröhlichkeit zusammen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Fröhlichkeit
[(1)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fröhlichkeit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Fröhlichkeit
[1] The Free Dictionary „Fröhlichkeit
[1] Duden online „Fröhlichkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFröhlichkeit

Quellen:

  1. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 174. Russische Urfassung 1867.