Hauptmenü öffnen

Elefantengedächtnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Elefantengedächtnis

die Elefantengedächtnisse

Genitiv des Elefantengedächtnisses

der Elefantengedächtnisse

Dativ dem Elefantengedächtnis

den Elefantengedächtnissen

Akkusativ das Elefantengedächtnis

die Elefantengedächtnisse

Worttrennung:

Ele·fan·ten·ge·dächt·nis, kein Plural

Aussprache:

IPA: [eleˈfantn̩ɡəˌdɛçtnɪs]
Hörbeispiele:   Elefantengedächtnis (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: die Fähigkeit, sich etwas, insbesondere negative Erfahrungen, sehr gut merken zu können

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Elefant und Gedächtnis mit dem Fugenelement -en

Oberbegriffe:

[1] Gedächtnis

Beispiele:

[1] „Eines muss man dem amtierenden Präsidenten George W. Bush lassen. Er hat ein wahres Elefantengedächtnis […]“[1]
[1] „Helmut Kohl war einer, der ein Elefantengedächtnis hatte, und dieses Elefantengedächtnis hat wohl ganz gut funktioniert bis auf die letzten Jahre, in denen er in einem nicht gerade strahlenden Zustand war, wie man weiß.“[2]
[1] „[…] das sprichwörtliche Elefantengedächtnis hat in puncto Erinnerungskapazität längst Konkurrenz bekommen – und zwar durch das Internet, das Daten sammelt und speichert wie niemand oder nichts zuvor.“[3]
[1] „Auf der Bühne oder in Gesellschaft ist er [Polo Hofer] stets der perfekte Entertainer, ein lebendiges Lexikon mit einem Elefantengedächtnis, aus welchem er nach Belieben Anekdoten und Witze abrufen kann.“[4]
[1] […] Schriftsteller haben halt Elefantengedächtnisse, siehe Grass, siehe Walser, sind bei entsprechendem Lob aber auch wunderbar flexibel.[5]
[1] [Uni-Erstsemester: …] „Gut stellen solltet ihr euch mit den Mitarbeitern der Prüfungsämter. Die halten sich meistens sehr penibel an Öffnungszeiten, Formulare, Fristen und verfügen über Elefantengedächtnisse.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: ein Elefantengedächtnis haben
[1] in Kombination: über ein Elefantengedächtnis verfügen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Elefantengedächtnis
[*] canoonet „Elefantengedächtnis
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalElefantengedächtnis
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Elefantengedächtnis
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Elefantengedächtnis
[1] Duden online „Elefantengedächtnis
[1] wissen.de – Wörterbuch „Elefantengedächtnis
[1] Deutsche Welle, Deutsch lernen - Wort der Woche: Felix Forberg: Das Elefantengedächtnis. In: Deutsche Welle. 22. Februar 2019 (Text und Audio zum Download, Dauer: 01:55 mm:ss, URL, abgerufen am 22. Februar 2019).

Quellen:

  1. Stephan Bachenheimer: Bush und der Kameramann von der Verkehrsinsel. In: Deutsche Welle. 28. Februar 2008 (URL, abgerufen am 22. Februar 2019).
  2. Dirk-Oliver Heckmann: Diskussionen um Feierlichkeiten – „Am Ende bestimmt Familie Kohl, was passieren soll“. In: Deutschlandradio. 21. Juni 2017 (Deutschlandfunk / Köln, Interview mit dem Journalisten Friedrich Nowottny, URL, abgerufen am 22. Februar 2019).
  3. Maja Ellmenreich: Gedächtnisgigant Internet – Niemals geht man so ganz – im Netz. In: Deutschlandradio. 11. August 2018 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Kultur heute, Interview mit dem Digitalexperten Markus Morgenroth, URL, abgerufen am 22. Februar 2019).
  4. Hanspeter Bäni: Rhythmus, Rausch und Rampenlicht – Polo Hofers langer Weg. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 24. Oktober 2015 (URL, abgerufen am 22. Februar 2019).
  5. Gerrit Bartels: In der Bar mit Friedrich Liechtenstein – Es muss halt kesseln. In: Der Tagesspiegel Online. 24. April 2015 (URL, abgerufen am 22. Februar 2019).
  6. Lisa Altmeier, Verena Fücker: How to Erstsemester – So kommt ihr durch den Uni-Dschungel. In: Bayerischer Rundfunk. 15. Oktober 2018 (Sendereihe: Puls, URL, abgerufen am 22. Februar 2019).