Bußgeld (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Bußgeld

die Bußgelder

Genitiv des Bußgeldes
des Bußgelds

der Bußgelder

Dativ dem Bußgeld
dem Bußgelde

den Bußgeldern

Akkusativ das Bußgeld

die Bußgelder

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Bussgeld

Worttrennung:

Buß·geld, Plural: Buß·gel·der

Aussprache:

IPA: [ˈbuːsˌɡɛlt]
Hörbeispiele:   Bußgeld (Info)

Bedeutungen:

[1] Geld, das als Strafe für ein Vergehen gezahlt werden muss

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm von Buße und dem Substantiv Geld

Synonyme:

[1] Geldbuße, Buße

Oberbegriffe:

[1] Geld

Beispiele:

[1] Weil ich mich versehentlich in die erste Klasse gesetzt hatte, musste ich ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro zahlen.
[1] „Die Bundesnetzagentur ermittelt wegen einer Ordnungswidrigkeit und verhängt ein Bußgeld wegen unerlaubter Frequenznutzung.“[1]
[1] „Einmal mußte Frau Fritschke Bußgeld zahlen, weil sie in Vallendar falschrum durch eine Einbahnstraße gefahren war.“[2]
[1] „In den Satzungen können disziplinäre Maßnahmen zur Wahrung des Ansehens der Salzburger Bergführerschaft, und zwar der Verweis und ein Bußgeld bis zu 370 €, vorgesehen sein.“[3]

Wortbildungen:

bußgeldbewehrt
Bußgeldbescheid, Bußgeldkatalog, Bußgeldstelle, Bußgeldverfahren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Bußgeld
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bußgeld
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBußgeld
[1] The Free Dictionary „Bußgeld
[1] Duden online „Bußgeld

Quellen:

  1. Ulrich Lottmann: Illegal auf Sendung. Piratensender in Hilkerode warnt vor Strahlenwaffe. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 124, 31. Mai 2013, Seite 9.
  2. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 245.
  3. Salzburger Bergführergesetz, § 22