Brückenkopf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Brückenkopf die Brückenköpfe
Genitiv des Brückenkopfes
des Brückenkopfs
der Brückenköpfe
Dativ dem Brückenkopf
dem Brückenkopfe
den Brückenköpfen
Akkusativ den Brückenkopf die Brückenköpfe

Worttrennung:

Brü·cken·kopf, Plural: Brü·cken·köp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈbʁʏkn̩ˌkɔp͡f]
Hörbeispiele:   Brückenkopf (Info)

Bedeutungen:

[1] militärisch gesicherte Stellung auf der Seite eines Gewässers, die ansonsten noch vom Feind gehalten wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Brücke, Fugenelement -n und Kopf

Beispiele:

[1] „Auch mit dem Kriegsende besserte sich die Lage nicht, im Gegenteil, am 12. Dezember 1918 zogen amerikanische Truppen in das Stadtgebiet ein und besetzten den sogenannten Brückenkopf.“[1]
[1] „Von seinem Brückenkopf bei Küstrin waren es nur noch achtzig Kilometer nach Berlin.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Brückenkopf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Brückenkopf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBrückenkopf
[1] The Free Dictionary „Brückenkopf
[1] Duden online „Brückenkopf

Quellen:

  1. Eckehard Frenz, Rolf Präuner, Wolfgang R. Reimann: Die „Elektrisch“ an Rhein, Mosel und Lahn. Eine Zeitreise mit Straßenbahn und Obus in und um Koblenz. 1. durchgesehene und erweiterte Auflage. Buchhandlung Reuffel, Koblenz 2010, ISBN 978-3-9800158-8-2, Seite 19.
  2. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 35.