Hauptmenü öffnen

Bautzen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Bautzen
Genitiv (des Bautzen)
(des Bautzens)

Bautzens
Dativ (dem) Bautzen
Akkusativ (das) Bautzen
 
[1] Die Altstadt von Bautzen

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Bautzen“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Baut·zen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯t͡sn̩]
Hörbeispiele:   Bautzen (Info)
Reime: -aʊ̯t͡sn̩

Bedeutungen:

[1] Stadt in Sachsen, Deutschland
[2] Landkreis in Sachsen
[3] historisch: ehemalige Kreishauptmannschaft (entspricht in etwa einem heutigen Regierungsbezirk) in Sachsen
[4] historisch: ehemalige Amtshauptmannschaft in Sachsen
[5] historisch: Land Bautzen bzw. Land Budissin - veraltete Bezeichnung der Oberlausitz
[6] Asteroid 11580

Abkürzungen:

[1, 2] BZ

Herkunft:

die deutschen Formen 1511 ‚Bawtzen‘, 1460 ‚Pauczen‘, 1416 ‚Baudissin‘ gehen auf die sorbischen Formen ‚Budischin‘ (1319), ‚Budissin‘ (1245), ‚Budusin, Budisin‘ (1012/1018) etc. zurück, die nach einer von mehreren Theorien vom altsorbischen PersonennamenBudych‘ oder ‚Budiš‘ abgeleitet sind.[1] Weitere alte Namensformen und Deutungsmöglichkeiten finden sich hier: Name der Stadt Bautzen.

Synonyme:

[1–4] Budissin (bis 1868 offiziell, heute noch Umgangssprache)
[1–4] Pautzen (historisch, nicht mehr gebräuchlich)
[1–4] Baudissin (historisch, nicht mehr gebräuchlich)
[1] sächsisches Nürnberg

Oberbegriffe:

[1] Gemeinde, Siedlung, Ort, Ortschaft, Stadt, Kleinstadt
[1] Große Kreisstadt
[2] Landkreis

Beispiele:

[1] Wo liegt eigentlich Bautzen?
[1] ‌Bautzen hat die Postleitzahl 02625.
[1] Das mittelalterliche Bautzen hatte einen großen Bekanntheitsgrad.
[1] Ich bin in Bautzen geboren.
[1] Wir haben in Bautzen unseren Urlaub verbracht.
[1] Nach Bautzen führen viele Wege.
[1] Bautzen liegt auf der Nordhalbkugel.
[2]

Redewendungen:

[1] In Bautzen gibt's Fauzen - Ohrfeigen: von fauzen (schlagen, prügeln)
[1] Weiß der Wind mal nicht wohin, weht er über Budissin - Budissin ist die historische Bezeichnung von Bautzen
[1] Nach Bautzen kommen -
[1] Ab nach Bautzen -
[1] Wer kommt von Görlitz ungefangen und von Bautzen ungehangen und von Zittau ungefreit, der kann sagen von guter Zeit. -

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Bautz'ner Senf

Wortbildungen:

Bautzener, Bautzenerin, Bautzner, Bautznerin, bautznisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Bautzen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bautzen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBautzen

Quellen:

  1. Dieter Berger: Duden, Geographische Namen in Deutschland. Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-06252-5, DNB 955146836, Seite 54