Ausverkauf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Ausverkauf

die Ausverkäufe

Genitiv des Ausverkaufes
des Ausverkaufs

der Ausverkäufe

Dativ dem Ausverkauf
dem Ausverkaufe

den Ausverkäufen

Akkusativ den Ausverkauf

die Ausverkäufe

Worttrennung:

Aus·ver·kauf, Plural: Aus·ver·käu·fe

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sfɛɐ̯ˌkaʊ̯f]
Hörbeispiele:   Ausverkauf (Info),   Ausverkauf (Info)

Bedeutungen:

[1] groß angelegte Veräußerung zur Räumung eines Warenlagers

Herkunft:

Konversion aus dem Wortstamm des Verbs ausverkaufen

Unterbegriffe:

[1] Inventurausverkauf, Räumungsausverkauf, Saisonausverkauf, Totalausverkauf

Beispiele:

[1] „Noch in dieser Woche soll der große Ausverkauf starten, heißt es seitens der Insolvenzverwaltung.“[1]
[1] übertragen: „Angeführt von Heinrich Prinz von Hannover, dem Onkel der Auktionsinitiatoren Ernst-August und Christian, beklagten Museumsdirektoren aus ganz Deutschland den Ausverkauf von Landeskultur.“[2]

Wortbildungen:

Ausverkaufspreis

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ausverkauf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausverkauf
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ausverkauf
[1] The Free Dictionary „Ausverkauf
[1] Duden online „Ausverkauf

Quellen:

  1. Katja Riedel: Der große Ausverkauf. In: sueddeutsche.de. 11. September 2013, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 5. Januar 2018).
  2. Königlich versilbert. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 5. Januar 2018).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Hausverkauf, Rausverkauf