Arbeitstier (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Arbeitstier

die Arbeitstiere

Genitiv des Arbeitstieres
des Arbeitstiers

der Arbeitstiere

Dativ dem Arbeitstier
dem Arbeitstiere

den Arbeitstieren

Akkusativ das Arbeitstier

die Arbeitstiere

Worttrennung:

Ar·beits·tier, Plural: Ar·beits·tie·re

Aussprache:

IPA: [ˈaʁbaɪ̯t͡sˌtiːɐ̯]
Hörbeispiele:   Arbeitstier (Info)

Bedeutungen:

[1] Nutztier, das für bestimmte Arbeiten einsetzt wird, besonders zum Ziehen oder Transport von Lasten
[2] übertragen: jemand, der unermüdlich und schwer arbeitet, bei dem Arbeiten eine vorrangige Stelle im Leben einnimmt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Arbeit und Tier mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Zugtier
[2] Workaholic

Oberbegriffe:

[1] Nutztier, Tier
[2] Mensch

Unterbegriffe:

[1] Packtier, Zugtier

Beispiele:

[1] „In Thailand leben rund 2000 als Arbeitstiere ausgebildete Elefanten. Früher wurden viele in der Forstwirtschaft eingesetzt, um schwere Lasten zu ziehen. Seit das Abholzen verboten ist, sind viele Elefanten ‚arbeitslos‘.“[1]
[1] „Für die Spanier waren wir nichts als eine Kriegsbeute, die man wie Arbeitstiere behandelte und schuften ließ, bis sie zusammenbrachen.“[2]
[1] „Elefanten waren in Asien vermutlich schon lange als Arbeitstiere in Gebrauch.“[3]
[2] „Der beste Manager ist weder der Löwe, der am lautesten brüllt, noch das Arbeitstier, das am längsten schuftet – es ist der, der auf lange Sicht die besten Ergebnisse erzielt.“[4]
[2] „Er erklärte ihm, dass sich ein neuer und hungriger Stand von Arbeitstieren in den gebratenen europäischen Speck verbissen hätte.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Zugtier
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arbeitstier
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalArbeitstier
[1, 2] The Free Dictionary „Arbeitstier
[1, 2] Duden online „Arbeitstier
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Arbeitstier

Quellen:

  1. Altenheim für Elefanten. In: Welt Online. 21. Oktober 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 16. November 2013).
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 184. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.
  3. Klaus-Dieter Dollhopf: Augentrost und Morgenbrise. In: G/Geschichte. Nummer 6/2017, ISSN 1617-9412, Seite 41.
  4. Martin Wehrle: Das Zitat… und Ihr Gewinn. In: Zeit Online. Nummer 19, 2. Mai 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 16. November 2013).
  5. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 232. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.