Aggregat (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Aggregat

die Aggregate

Genitiv des Aggregats
des Aggregates

der Aggregate

Dativ dem Aggregat
dem Aggregate

den Aggregaten

Akkusativ das Aggregat

die Aggregate

Worttrennung:

Ag·gre·gat, Plural: Ag·gre·ga·te

Aussprache:

IPA: [ˌaɡʁeˈɡaːt]
Hörbeispiele:   Aggregat (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] Biologische Systematik: Zusammenfassung mehrerer Kleinarten zu einer Sammelart
[2] Technik: Vereinigung mehrerer Apparate, Geräte oder Maschinen zur Erfüllung einer bestimmten technologischen Funktion, auch speziell: Motor, Vorrichtung, die mechanische Arbeit verrichtet
[3] Mineralogie: Gestein das durch die Zusammenfügung mehrerer Minerale entstanden ist

Abkürzungen:

[1] Aggr.

Herkunft:

lateinisch aggregare → la „hinzunehmen; ansammeln“[1], dieses abgeleitet von grex → la „Herde“ mit Präfix ad → la „hinzu“[2]

Unterbegriffe:

[2] Antriebsaggregat, Benzinaggregat, Düsenaggregat, Getriebeaggregat, Kühlaggregat, Ladeaggregat, Lüftungsaggregat, Notaggregat, Notstromaggregat, Triebwerksaggregat

Beispiele:

[1] „Das Aggregat des Hain-Wachtelweizen, ein eurosibirisches Florenelement, ist mit Melampyrum nemorosum s. str. und M. polonicum in ganz Osteuropa und Russland bis Sibirien verbreitet.“[3]
[2] „Größe und Leistungen solcher Aggregate differieren erheblich, es beginnt mit kleinen mobilen Maschinen und kann sich bis hin zu großen fest installierten Einheiten mit mehreren tausend kVA steigern.“[4]
[2] „Es war Zeit, die Aggregate zu inspizieren.“[5]
[2] „Dafür folgte Anfang 2009 die zweite, stärkere Serienversion des R8 – ein Auto mit 5,2-Liter-V10-Aggregat und einer Leistung von 525 PS.“[6]
[3] „Grundsätzlich ist die Form der Körner ausschlaggebend für die morphologischen Besonderheiten der Aggregate.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] großes, kleines, schweres Aggregat

Wortbildungen:

Aggregation, Aggregatzustand; Geldmengenaggregat

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Aggregat
[3] Wikipedia-Artikel „Mineral-Aggregat
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aggregat
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAggregat
[2] The Free Dictionary „Aggregat

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 113
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Eintrag „Aggregat“
  3. „Melampyrum nemorosum“, BUWAL/SKEW/ZDSF/PRONATURA 1999
  4. Wikipedia-Artikel „Stromerzeugungsaggregat
  5. Jules Verne: Fünf Wochen im Ballon. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1966), Seite 244.
  6. Jürgen Pander: Der Audi R8. In: Spiegel Online. 22. September 2009, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 21. November 2011).
  7. www.mineralienatlas.de: „Aggregat / Aggregate“, von Collector, abgefragt am 21. November 2011

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: great, Renegat