Hauptmenü öffnen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 31. Woche
des Jahres 2015 das Wort der Woche.

zweifelsohne (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

zwei·fels·oh·ne

Aussprache:

IPA: [ˌt͡svaɪ̯fl̩sˈʔoːnə]
Hörbeispiele:   zweifelsohne (Info)
Reime: -oːnə

Bedeutungen:

[1] ganz sicher, mit Bestimmtheit, ohne Zweifel

Herkunft:

Im Mittel- und Frühneuhochdeutschen kam zweifelsohne in der Schreibung Zweifels ohne prädikativ vor.[1][2] Zweifels ohne sein hatte die Bedeutung glauben, überzeugt sein.[1] Die getrennte Schreibung existierte noch bis ins 17. Jahrhundert, ab dem 16. Jahrhundert entwickelte sich aber schon das zusammengeschriebene Adverb.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] auf alle Fälle, auf jeden Fall, bestimmt, freilich, gewiss, hundertprozentig, sicher, sicherlich, todsicher, unzweifelhaft, zweifellos, zweifelsfrei

Beispiele:

[1] Das neue italienische Restaurant wird hier zweifelsohne großen Erfolg haben.
[1] Zweifelsohne wird ein Motorschaden die Folge sein, wenn jetzt keine Reparatur des Wagens stattfindet.

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zweifelsohne
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zweifelsohne
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonzweifelsohne
[1] The Free Dictionary „zweifelsohne
[1] Duden online „zweifelsohne
[*] canoo.net „zweifelsohne

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zweifelsohne“.
  2. Duden online „zweifelsohne“.