wonach (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

wo·nach

Aussprache:

IPA: [voˈnaːx]
Hörbeispiele:   wonach (Info)
Reime: -aːx

Bedeutungen:

[1] interrogativ; einen direkten oder indirekten Fragesatz einleitend: auf einen Ort oder eine Sache zeigend
[2] relativ: auf einen Wortlaut verweisend

Synonyme:

[1] nach was
[2] nach dem / nach der, demzufolge / derzufolge

Sinnverwandte Wörter:

[2] demgemäß, demnach

Beispiele:

[1] Wonach steht dir heute der Sinn? Worauf hast du Lust?
[1] Ich weiß nicht, wonach Klaus den ganzen Tag gesucht hat.
[1] „Die Lagerstätte, ..., wonach das kanadische Unternehmen eigentlich gesucht hatte.“[1]
[2] Das Bundesfinanzministerium bestätigte einen SZ-Bericht, wonach im Dezember die Steuern und andere Quellen unerwartet ergiebig sprudelten.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wonach
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wonach
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwonach

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: danach, sonach