wiedergewinnen

wiedergewinnen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich gewinne wieder
du gewinnst wieder
er, sie, es gewinnt wieder
Präteritum ich gewann wieder
Konjunktiv II ich gewönne wieder
gewänne wieder
Imperativ Singular gewinn wieder!
gewinne wieder!
Plural gewinnt wieder!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
wiedergewonnen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wiedergewinnen

Worttrennung:

wie·der·ge·win·nen, Präteritum: ge·wann wie·der, Partizip II: wie·der·ge·won·nen

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐɡəˌvɪnən]
Hörbeispiele:   wiedergewinnen (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas zurückerhalten/zurückerobern, was man verloren hat
[2] brauchbare Stoffe aus Altmaterial herausholen
[3] im Glücksspiel/Spiel Verlorenes durch neue Einsätze, die Gewinn abwerfen, gutmachen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb gewinnen mit dem Derivatem wieder-

Sinnverwandte Wörter:

[1–3] zurückgewinnen
[1] wiederbekommen, wiederbeschaffen, zurückerobern
[2] recykeln

Gegenwörter:

[1] verloren geben

Beispiele:

[1] Ich bin völlig neben mir, lass mich erst mal meine Fasssung wiedergewinnen, dann sehen wir weiter.
[2] Aus dem alten PC lassen sich viele Einsatzmaterialien wiedergewinnen.
[3] Du glaubst doch nicht im Ernst, dass du das verlorene Geld wiedergewinnst, wenn du den Einsatz verdoppelst?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Vertrauen/Ruhe/Fassung wiedergewinnen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wiedergewinnen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wiedergewinnen
[1, 2] The Free Dictionary „wiedergewinnen
[1, 3] Duden online „wiedergewinnen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwiedergewinnen