widerrechtlich

widerrechtlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
widerrechtlich widerrechtlicher am widerrechtlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:widerrechtlich

Worttrennung:

wi·der·recht·lich, Komparativ: wi·der·recht·li·cher, Superlativ: am wi·der·recht·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐˌʁɛçtlɪç]
Hörbeispiele:   widerrechtlich (Info)

Bedeutungen:

[1] gegen das Gesetz verstoßend

Herkunft:

Ableitung des Substantivs Recht mit dem Präfix wider- und dem Suffix -lich

Synonyme:

[1] gesetzeswidrig, illegal, rechtswidrig

Sinnverwandte Wörter:

[1] ordnungswidrig, ungesetzlich, verboten

Gegenwörter:

[1] erlaubt, legal, rechtmäßig

Beispiele:

[1] Die widerrechtliche Entsorgung von Sperrmüll ist ein verbreiteter Tatbestand.
[1] „Zu Anfang November faßte ich ernstlich den Plan, mich gewaltsam aus einem Orte zu entfernen, wo man mich widerrechtlich festhielt, und dieser Plan wurde mein einziger Gedanke.“[1]

Wortbildungen:

Substantiv: Widerrechtlichkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „widerrechtlich
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „widerrechtlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwiderrechtlich
[1] The Free Dictionary „widerrechtlich
[1] Duden online „widerrechtlich

Quellen:

  1. Casanova: Erinnerungen, Band 2. In: Projekt Gutenberg-DE. 2, Georg Müller, 1911 (übersetzt von Heinrich Conrad), Achtundzwanzigstes Kapitel (URL, abgerufen am 11. Januar 2022).