vordem (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

vor·dem

Aussprache:

IPA: [foːɐ̯ˈdeːm], [ˈfoːɐ̯deːm]
Hörbeispiele:   vordem (Info)
Reime: -eːm

Bedeutungen:

[1] gehoben: vorher
[2] veraltend: vor längerer Zeit

Synonyme:

[1] vorher
[2] einst, früher

Beispiele:

[1] „Als vierzehnter Bischof für die Diözese Brandenburg war Wigger, Propst des Stiftes Unserer l. Frau in Magdeburg, vordem Mitglied des Prämonstratenserstiftes Kappenberg, ein Mann von größter Tatkraft und Regsamkeit, 1138 geweiht worden.“[1]
[1] „Zwei Jahre lang sah sie blaß und düster aus, aber seitdem sie die beiden Jungens und das Mädchen hat, ist sie wieder die schöne Frau von vordem und blüht wie eine Rose.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vordem
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvordem
[1, 2] Duden online „vordem

Quellen:

  1. Johannes Schultze: Die Mark Brandenburg. Entstehung und Entwicklung unter den askanischen Markgrafen (bis 1319). 1, Duncker & Humblot, Berlin 1961, Seite 69.
  2. Hermann Löns: Die Häuser von Ohlenhof. Der Roman eines Dorfes. In: Hans A. Neunzig (Herausgeber): Hermann Löns, Ausgewählte Werke IV. Nymphenburger, München 1986, ISBN 3-485-00530-4, Seite 195-318, Zitat Seite 242.