verreiben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verreibe
du verreibst
er, sie, es verreibt
Präteritum ich verrieb
Konjunktiv II ich verriebe
Imperativ Singular verreibe!
Plural verreibt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verrieben haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verreiben

Worttrennung:

ver·rei·ben, Präteritum: ver·rieb, Partizip II: ver·rie·ben

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʁaɪ̯bn̩]
Hörbeispiele:   verreiben (Info)
Reime: -aɪ̯bn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: (mit kreisenden/reibenden Bewegungen) auf einem Untergrund verteilen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb reiben mit dem Derivatem ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] verteilen, verschmieren

Beispiele:

[1] Ich verreibe das Desinfektionsmittel über Hände und Unterarme.
[1] „Damit das Siegel eine reine Farbe bekomme, muß man den Lack auf dem Papier gut verreiben und das Petschaft dann daraufdrücken, wenn die größte Hitze desselben schon vorüber ist, und zwar recht fest und gerade, nicht schief oder gar verkehrt.“ (1846)[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gut verreiben

Wortbildungen:

Konversionen: Verreiben, verreibend, verrieben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verreiben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „verreiben
[1] Duden online „verreiben

Quellen:

  1. Magyar tiszta irasmód, János Bokrányi. Abgerufen am 29. Juni 2018.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Brevieren, verrieben