vermuren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich vermure
du vermurst
er, sie, es vermurt
Präteritum ich vermurte
Konjunktiv II ich vermurte
Imperativ Singular vermur!
vermure!
Plural vermurt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vermurt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vermuren

Nebenformen:

vermooren

Worttrennung:

ver·mu·ren, Präteritum: ver·mur·te, Partizip II: ver·murt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmuːʁən]
Hörbeispiele:
Reime: -uːʁən

Bedeutungen:

[1] Seemannssprache, Hilfsverb haben, oft in Gewässern mit Tide: mit zwei Ankern festmachen

Herkunft:

von englisch[1] moor → en „vertäuen, festmachen“ entlehnt[2]

Oberbegriffe:

[1] ankern, festmachen

Beispiele:

[1] „Es empfiehlt sich beim Ankern auf der Außenreede nicht zu vermuren, sondern möglichst viel Kette auszustecken. Bei niedrigem Wasserstande kommen die Schiffe auch hier oft fest, was jedoch bei dem weichen Grunde ungefährlich ist.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vermuren
[1] Duden online „vermuren (ankern, verankern)
[1] wissen.de – Wörterbuch „vermuren²
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „vermuren“ auf wissen.de
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Vermuren“ (Wörterbuchnetz), „Vermuren“ (Zeno.org), Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Vermooren“ (Wörterbuchnetz), „Vermooren“ (Zeno.org)

Quellen:

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
er, sie, es vermurt
Präteritum er, sie, es vermurte
Konjunktiv II er, sie, es vermurte
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vermurt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vermuren

Worttrennung:

ver·mu·ren, Präteritum: ver·mur·te, Partizip II: ver·murt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmuːʁən]
Hörbeispiele:
Reime: -uːʁən

Bedeutungen:

[1] Geologie: etwas durch den Abgang von Erde/Schlamm und Steinen/Geröll in abschüssigem Gelände verwüsten

Herkunft:

zum Substantiv Mure gebildet[1]

Oberbegriffe:

[1] verwüsten

Beispiele:

[1] „Im Sommer 1983 wurden erstmals, zu Axams in Tirol, große Teile einer Alpengemeinde meterhoch vermurt.[2]

Wortbildungen:

Vermurung

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vermuren
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „vermuren
[1] Duden online „vermuren (verwüsten)
[1] wissen.de – Wörterbuch „vermuren

Quellen:

  1. Duden online „vermuren (verwüsten)
  2. „Vom Dachgarten zum Katastrophenmuseum“. In: Spiegel Online. 11. Januar 1988, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 5. Juli 2019).