unterspülen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, untrennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich unterspüle
du unterspülst
er, sie, es unterspült
Präteritum ich unterspülte
Konjunktiv II ich unterspülte
Imperativ Singular unterspüle!
unterspül!
Plural unterspült!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
unterspült haben
Alle weiteren Formen: Flexion:unterspülen
 
[1] Der Regen hat die Gleise unterspült.

Worttrennung:

un·ter·spü·len, Präteritum: un·ter·spül·te, Partizip II: un·ter·spült

Aussprache:

IPA: [ˌʊntɐˈʃpyːlən]
Hörbeispiele:
Reime: -yːlən

Bedeutungen:

[1] transitiv: durch ständigen Strom einen Hohlraum unter etwas auswaschen; unterhöhlen

Herkunft:

Ableitung (Derivation) vom Verb spülen mit dem Präfix (Derivatem) unter-

Synonyme:

[1] unterhöhlen, auswaschen

Beispiele:

[1] Die Sturzbäche unterspülten die Schienen der Bahnlinie und rissen das mächtige Betonfundament der Brücke bei Unterwilhams in die Tiefe.[1]
[1] Das Wasser unterspülte die Fundamente, ließ die Wände bersten und die Decken einstürzen.[2]
[1] In Nowshera brachte das Wasser zuerst die Toten. Es unterspülte den Friedhof, und zahllose Leichen trieben durch die Straßen.[3]

Wortbildungen:

Unterspülen, unterspülend, unterspült, Unterspülung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unterspülen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unterspülen
[1] The Free Dictionary „unterspülen
[1] Duden online „unterspülen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunterspülen

Quellen:

  1. Reiner Klingholz: Waldsterben: Schützt den Schutzwald. In: Zeit Online. Nummer 25/1985, 14. Juni 1985, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. August 2014).
  2. Thomas Kleine-Brockhoff, Pierre van Hoeylandt: Das Jahrhunderthochwasser: Im tschechischen Zator muß die Schule instand gesetzt werden. In: Zeit Online. Nummer 33/1997, 8. August 1997, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. August 2014).
  3. Ulrich Ladurner: Flutkatastrophe in Pakistan: In einem Boot mit den Taliban. In: Zeit Online. Nummer 37/2010, 13. September 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. August 2014).

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich spüle unter
du spülst unter
er, sie, es spült unter
Präteritum ich spülte unter
Konjunktiv II ich spülte unter
Imperativ Singular spüle unter!
spül unter!
Plural spült unter!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
untergespült haben
Alle weiteren Formen: Flexion:unterspülen

Worttrennung:

un·ter·spü·len, Präteritum: spül·te un·ter, Partizip II: un·ter·ge·spült

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐˌʃpyːlən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: durch ständigen Strom etwas unter etwas bringen

Herkunft:

Ableitung (Derivation) vom Verb spülen mit dem Präfix (Derivatem) unter-

Beispiele:

[1] Dieses Glockengestell ist vom Wasser in der Förde untergespült worden.[1]
[1] Dass Andréa del Fuego nicht das Schicksal der Mehrzahl aller Frankfurter Buchmesseschwerpunktlandliteraten teilt: untergespült zu werden von der Bugwelle des nächsten Gastlandes.[2]
[1] Benchmarking ist zweitens kein stetiger Prozess, sondern ein punktueller Eingriff. Die Ergebnisse können leicht im Alltag untergespült werden.[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unterspülen

Quellen:

  1. Avnede Kirche. Bikeway Berlin-Kopenhagen, abgerufen am 14. August 2014.
  2. Elmar Krekeler: Mutters Geist in der Glühbirne. In: Welt Online. 5. Oktober 2013, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 14. August 2014).
  3. Ulf Grüner, Christian Sauer: Qualitätsmanagement in Redaktionen. Das Coachingbuch für Chefs & solche, die es werden. BoD – Books on Demand, 2010, ISBN 9783839172490, Seite 82 (zitiert nach Google Books).