unparteilich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unparteilich unparteilicher am unparteilichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unparteilich

Alternative Schreibweisen:

[2] unparteiisch

Worttrennung:

un·par·tei·lich, Komparativ: un·par·tei·li·cher, Superlativ: am un·par·tei·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnpaʁtaɪ̯lɪç]
Hörbeispiele:   unparteilich (Info)

Bedeutungen:

[1] keine Partei betreffend
[2] für niemanden Besitz ergreifend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Adjektivs parteilich mit dem Derivatem (Präfix) un-

Synonyme:

[2] unbefangen, unvoreingenommen

Sinnverwandte Wörter:

[2] neutral, objektiv, unabhängig

Gegenwörter:

[1, 2] parteilich
[2] parteiisch

Beispiele:

[1]
[2] Der Schiedsrichter muss immer unparteilich sein.

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unparteilich
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunparteilich
[1, 2] Duden online „unparteilich