unleugbar (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unleugbar unleugbarer am unleugbarsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unleugbar

Anmerkung zu den Steigerungsformen:

Gemäß Duden[1] verfügt unleugbar über Steigerungsformen, deren Verwendung sich vor allem in älterer Literatur belegen lässt.

Worttrennung:

un·leug·bar, Komparativ: un·leug·ba·rer, Superlativ: am un·leug·bars·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌlɔɪ̯kbaːɐ̯]
Hörbeispiele:   unleugbar (Info)

Bedeutungen:

[1] sich nicht bestreiten/widerlegen lassend, unbestreitbar

Synonyme:

[1] unbezweifelbar, zweifelsfrei

Sinnverwandte Wörter:

[1] offensichtlich, eindeutig, sicher, wahr, erwiesen, klar wie Kloßbrühe, sonnenklar, wasserdicht, unanfechtbar, unstreitig, unstrittig, unumstritten

Gegenwörter:

[1] zweifelhaft

Beispiele:

[1] Die Morde in Duisburg waren ein unleugbares Zeichen dafür, wie aktiv die Mafia in Deutschland ist.
[1] In ihrer Unmittelbarkeit und Ungeschminktheit sind sie [die Aussagen einfacher Soldaten der Wehrmacht in Sönke Neitzels Buch „Abgehört“] geeignet, jene Zeitgenossen zu verstören, die teilweise noch immer an die Legende von der »sauber« gebliebenen Wehrmacht glauben und unleugbare Verbrechen als Randphänomene abtun.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine unleugbare Tatsache (  Audio (Info)), ein unleugbarer Fakt (  Audio (Info)), ein unleugbarer Tatbestand (  Audio (Info))

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unleugbar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunleugbar
[1] The Free Dictionary „unleugbar
[1] Duden online „unleugbar
[1] wissen.de – Wörterbuch „unleugbar
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „unleugbar

Quellen:

  1. Duden online „unleugbar
  2. Wolfram Wette: Sachbuch „Soldaten“: „Das hat Spaß gemacht“. In: Zeit Online. Nummer 16/2011, 17. April 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. November 2014).