takk (Färöisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ takk takkin takkir takkirnar
Akkusativ takk takkina takkir takkirnar
Dativ takk takkini takkum takkunum
Genitiv takkar takkarinnar takka takkanna

Worttrennung:

takk, Plural: takk·ir

Aussprache:

IPA: [taʰk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Dank

Herkunft:

Das färöische Wort ist urverwandt mit deutsch „Dank“ und „denken“. Aus indogermanisch *teng- „denken, fühlen“ entstand unter anderem das germanische Substantiv *þanka-, þankaz „Denken, Dank“; daraus altnordisch þǫkk „Dank, Lohn, Freude“ (vergleiche fär.?? tøkk beziehungsweise isländisch þökk). Das altnordische (und neuisländische) Verb þakka geht auf die gleiche Wurzel zurück und findet sich heute in der färöischen Form takka. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] tøkk

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] góða takk - besten Dank
[1] stóra takk - vielen Dank

Wortbildungen:

takka

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 825.

InterjektionBearbeiten

Worttrennung:

takk

Aussprache:

IPA: [taʰk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] danke

Synonyme:

[1] tøkk

Beispiele:

[1] Fáa tygum? - Ja takk, eg fái.
Bekommen Sie (schon)? - Ja danke, ich bekomme (schon).

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ja takk - ja, danke/bitte
[1] takk fyri - danke (dafür) (mit dem Dativ, kann aber gerne alleine stehen, z.B. am Ende einer Rede)
takk fyri hjálpina - danke für die Hilfe
takk fyri lán - danke für's Leihen (wenn man etwas Geliehenes zurück gibt)
takk fyri meg - danke für mich (zum Abschied nach einem Treffen oder Besuch)
takk fyri í kvøld - danke für heute Abend (nach einem schönen Abend)
takk fyri seinast - danke für Letztens (wenn man sich wieder sieht)
Dank abwehrend:
[1] sjálvur takk - nicht zu danken (als Mann)
[1] sjálv takk - nicht zu danken (als Frau)
Festtagsgruß erwidernd:
[1] takk og tær tað sama - danke, das wünsche ich dir auch (wörtl.: „danke und dir dasselbe“)
Nach dem Essen:
[1] manga takk! - vielen Dank!

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 825.

takk (Isländisch)Bearbeiten

InterjektionBearbeiten

Worttrennung:

takk

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] danke

Synonyme:

[1] takk fyrir

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

þakka, þökk

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaltakk
[1] dict.cc Isländisch-Deutsch, Stichwort: „takk