kvøld (Färöisch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ kvøld kvøldið kvøld kvøldini
Akkusativ kvøld kvøldið kvøld kvøldini
Dativ kvøldi kvøldinum kvøldum kvøldunum
Genitiv kvølds kvøldsins kvølda kvøldanna

Worttrennung:

kvøld

Aussprache:

IPA: [kvœld]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Abend

Herkunft:

[1] Das färöische Wort stammt von altnordisch kveld „Abend“. Die weitere Etymologie ist germ. *kwelda-, *kweldam, „Abend“; idg. *guel- „stechen, Schmerz, Qual, Tod“. Demnach besteht eine Urverwandtschaft mit deutsch Qual. [Quellen fehlen]

Unterbegriffe:

[1] gerandiskvøld, halgikvøld, jólakvøld, lívskvøld

Beispiele:

[1]

Redewendungen:

[1] gott kvøld! - guten Abend!
[1] eingin veit á morgni at siga, hvar hann á kvøldi gistir - „keiner weiß am Morgen, wo er am Abend zu Gast ist“ (keiner kann sein Schicksal vorhersehen)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] á kvøldi - am Abend
[1] tá ið komið var at kvøldi - als es Abend wurde
[1] í kvøld - heute Abend
[1] í annað kvøld - morgen Abend
[1] um kvøldið - am Abend (an einem bestimmten Abend)
[1] um kvøldarnar - abends (jeden Abend)

Wortbildungen:

kvølda (Abend werden), kvøldað (Abend geworden), kvøldarvív (Mätresse, Konkubine), kvøldblað (Abendblatt, Abendzeitung), kvøldbøn (Abendgebet), kvølddrekka (Abendgetränk), kvøldfriður (Abendruhe), kvøldlestur (Abendpredigt daheim), kvøldluft (kühle Abendluft), kvøldlúrur (zeitweilig gutes Wetter am Abend mit Aussicht auf schlechtes Wetter am folgenden Tag), kvøldlýsi (sternklarer Abend), kvøldmál (Melken am Abend; die Milch von ebendiesem Melken), kvøldmáltíð (Abendmahl), kvøldseta (die Zeit am Abend, in der man sitzt und Hausarbeiten erledigt), kvøldskemtan (Abendunterhaltung), kvøldskúli (Abendschule), kvøldsól (Abendsonne), kvøldtími (Abendstunde), kvøldvakt (Wache auf dem Schiff von 18 bis 24 Uhr)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 459.