rica (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ rīca rīcae
Genitiv rīcae rīcārum
Dativ rīcae rīcīs
Akkusativ rīcam rīcās
Vokativ rīca rīcae
Ablativ rīcā rīcīs

Worttrennung:

ri·ca, Genitiv: ri·cae

Bedeutungen:

[1] Kleidung: viereckiges Kopftuch aus Wolle für Frauen, das meist von Priesterinnen oder während religiöser Zeremonien getragen wurde

Herkunft:

seit Plautus bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *wreikā-, das sich auf das indogermanische *u̯rei̯ḱ-h₂- zurückführen lässt; somit urverwandt mit awestisch uruuisiia-, altgriechisch ῥοικός (rhoikos) → grc, litauisch rišti → lt, althochdeutsch rīho → goh, mittelniederländisch wrīghe → dum und mittelenglisch wrāh → enm[1]

Beispiele:

[1] „chirodytoe aurati, ricae, toracia, mitrae“ (Lucil. 71)[2]

Wortbildungen:

[1] ricinium, ricinus

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „rica“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2390.
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „rica

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 522.
  2. Gaius Lucilius; Friedrich Marx (Herausgeber): C. Lucilii Carminum Reliquiae. 1. Auflage. Volumen prius: Prolegomena Testimona Fasti Luciliani Carminum Reliquiae Indices, B. G. Teubner, Leipzig 1904, Seite 7.