rapina (Italienisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

la rapina

le rapine

Worttrennung:

ra·pi·na, Plural: ra·pi·ne

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Raubüberfall, Raub, Überfall

Oberbegriffe:

[1] delitto m (Straftat)

Unterbegriffe:

[1] rapina in banca (Banküberfall)

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] rapina a mano armata

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Italienischer Wikipedia-Artikel „rapina

rapina (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ rapīna rapīnae
Genitiv rapīnae rapīnārum
Dativ rapīnae rapīnīs
Akkusativ rapīnam rapīnās
Vokativ rapīna rapīnae
Ablativ rapīnā rapīnīs

Worttrennung:

ra·pi·na, Genitiv: ra·pi·nae

Bedeutungen:

[1] gewaltsame Wegnahme von etwas; Raub, Räuberei
[2] gewaltsame Entfühung einer Person; Raub
[3] das, was geraubt wurde; Beute

Herkunft:

Ableitung zu dem Verb rapere → la mit dem Suffix -ina → la[1]

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

rapinatio, rapinator

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „rapina
[1, 3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „2. rapina“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2194.
[1, 3] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „rapina
[1–3] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „rapina¹“ Seite 1733.

Quellen:

  1. P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „rapina¹“ Seite 1733.

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ rāpīna rāpīnae
Genitiv rāpīnae rāpīnārum
Dativ rāpīnae rāpīnīs
Akkusativ rāpīnam rāpīnās
Vokativ rāpīna rāpīnae
Ablativ rāpīnā rāpīnīs

Worttrennung:

ra·pi·na, Genitiv: ra·pi·nae

Bedeutungen:

[1] Landwirtschaft: Rübenfeld, Rübenacker, Rübenland
[2] Landwirtschaft: Pflanze, die auf einem solchen Feld gepflanzt wird; Rübe

Herkunft:

Ableitung zu dem Substantiv rapum → la mit dem Suffix -ina → la[1]

Beispiele:

[1]
[2] „post imbrem autumnum, rapinam, pabulum lupinumque serito.“ (Cato agr. 5,8)[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „2. rapina“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2194.
[1, 2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „rapina²“ Seite 1733.

Quellen:

  1. P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „rapina²“ Seite 1733.
  2. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 15.