nikdo (Tschechisch)Bearbeiten

IndefinitpronomenBearbeiten

Wortform
Nominativ nikdo
Genitiv nikoho
Dativ nikomu
Akkusativ nikoho
Lokativ nikom
Instrumental nikým

Anmerkung:

Beachte, dass in Sätzen mit nikdo das jeweilige Verb negiert wird.

Worttrennung:

ni·kdo

Aussprache:

IPA: [ˈɲɪɡdɔ]
Hörbeispiele:   nikdo (Info)

Bedeutungen:

[1] keiner, kein Mensch; niemand, keiner
[2] bei mehrfacher Verneinung, sofern 'nikdo' einer anderen Verneinung nachfolgt; wer, jemand

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *nikъto (Genitiv: *nikogo), das eine Ableitung zu dem Pronomen *kъto (tschechisch kdo → cs) „wer“ mit dem Negationspartikel *ni- „nicht“ ist; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch nicht → dsb und nichten → dsb, obersorbisch nichtó → hsb, polnisch nikt → pl, slowakisch nikto → sk, russisch никто (niktó) → ru, slowenisch nikdo → sl, kroatisch nitko → hr und serbisch нико (niko→ sr[1][2]

Gegenwörter:

[1] někdo

Beispiele:

[1] Nikdo z nás by to neudělal.
Keiner von uns hätte das gemacht.
[1] Nikdo si nestěžoval.
Niemand beschwerte sich.
[2] Nikdy nikdo si nestěžoval.
Nie beschwerte sich wer.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nikdo jinýniemand anderer; nikdo z náskeiner von uns

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „nikdo
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „nikdo
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „nikdo

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 365
  2. Vasmer's Etymological Dictionary: „никто

Ähnliche Wörter (Tschechisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: někdo