Hauptmenü öffnen

neuassyrisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
neuassyrisch
Alle weiteren Formen: Flexion:neuassyrisch

Worttrennung:

neu·as·sy·risch

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:
Reime: -yːʁɪʃ

Bedeutungen:

[1] Geschichte, Kunst, Sprache: die Assyrer zur Zeit ihres Reiches im 1. Jahrtausend betreffend — Stilstufe in Kunst/Archäologie[1], historisch/politisch[2], besonders die Sprachstufe des Assyrischen meinend

Abkürzungen:

[1] nA

Herkunft:

zusammengesetzt aus den Adjektiven neu, welches die jüngste Entwicklungsstufe bezeichnet, und assyrisch

Gegenwörter:

[1] neubabylonisch; altassyrisch, mittelassyrisch

Oberbegriffe:

[1] assyrisch

Beispiele:

[1] „Die vorliegende Publikation enthält die Bearbeitung der […] neuassyrischen Rechtsurkunden […], die ebenfalls im Rahmen des Assur-Projekts (Berlin) entstanden sind.“[3]
[1] „Der Gott Jahwe wird in Ps. 72 auf dem Hintergrund des neuassyrischen Sonnengottes Šamaš gedeutet: […].“[4]
[1] „Das Deuteronomium steht von Anfang an in einer intellektuellen Auseinandersetzung mit der neuassyrischen Großmacht und reagiert auf Einbrüche des traditionellen Ethos, die […] vor allem aber durch die militärischen Aktionen der assyrischen Großmacht ausgelöst wurden.“[5]
[1] „Die neuassyrische Bildkunst diente vornehmlich der Ausschmückung von Palästen und Tempeln; […].“[6]
[1] „Die Schrift ist, wie zu erwarten, neuassyrisch; doch sind 14 Texte neubabylonisch geschrieben.“[7]
[1] „Sieht man einmal von den frühen Reisenden ab, die […] Ruinen des Orients besuchten und mit biblischen Orten identifizieren wollten, dann sind die ältesten Grabungen in Altvorderasien die von Paul Emile Botta, dem französischen Konsul von Mossul, der von 1842–43 […] vornehmlich neuassyrische Palastanlagen ausgrub […].“[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] neuassyrisches Reich; neuassyrischer Stil/Duktus; neuassyrische Kunst/Architektur/Glyptik/Keilschrift, neuassyrisches Relief/Rollsiegel/Stempelsiegel

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „neuassyrisch

Quellen:

  1. „Neuassyrische Zeit“ im Wikipedia-Artikel „Mesopotamische Kunst“
  2. „Neuassyrisches Großreich“ im Wikipedia-Artikel „Assyrisches Reich“
  3. Betina I. Faist: Alltagstexte aus neuassyrischen Archiven und Bibliotheken der Stadt Assur. In: Studien zu den Assur-Texten. Band 3, Harrassowitz, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-447-05647-2, Seite VIII, DNB 986184810 (online, abgerufen am 30. November 2017)
  4. Martin Arneth: „Sonne der Gerechtigkeit“. Studien zur Solarisierung der Jahwe-Religion im Lichte von Psalm 72. In: Beihefte zur Zeitschrift für altorientalische und biblische Rechtsgeschichte. Band 1, Harrassowitz, Wiesbaden 2000, ISBN 3-447-04263-X, Seite 109, DNB 958882320 (online, abgerufen am 30. November 2017)
  5. Eckart Otto: Gottes Recht als Menschenrecht. Rechts- und literaturhistorische Studien zum Deuteronomium. In: Beihefte zur Zeitschrift für altorientalische und biblische Rechtsgeschichte. Band 2, Harrassowitz, Wiesbaden 2002, ISBN 3-447-04276-1, Seite 195, DNB 964511495 (online, abgerufen am 30. November 2017)
  6. Winfried Orthmann: Der Alte Orient. In: Propyläen Kunstgeschichte. in achtzehn Bänden. 18, Propyläen Verlag, Berlin 1985, ISBN 3-549-05666-4, Seite 309 (vollständiger Nachdruck der Propyläen Kunstgeschichte in 22 Bänden)
  7. Werner R. Meyer: D. J. Wiseman – J. A. Black, Literary Texts from the Temple of Nabû (Rezension). In: Orientalia. Nova Series. Nummer Vol. 67, Pontificium Institutum Biblicum, Rom 1998, Seite 269 (online, abgerufen am 30. November 2017)
  8. Reinhard Dittmann: Grabungen des 19. Jahrhunderts und die aktuelle Vorderasiatische Altertumskunde. In: Sabine Rogge (Herausgeber): Zypern und der Vordere Orient im 19. Jahrhundert. Die Levante im Fokus von Politik und Wissenschaft der europäischen Staaten. Waxmann, Münster 2009, ISBN 978-3-8309-2176-9, Seite 65, DNB 994395574 (online, abgerufen am 30. November 2017)