mukös (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
mukös
Alle weiteren Formen: Flexion:mukös

Worttrennung:

mu·kös, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [muˈkøːs]
Hörbeispiele:   mukös (Info)
Reime: -øːs

Bedeutungen:

[1] Medizin: in der Schleimhaut, schleimig, schleimbildend

Herkunft:

von gleichbedeutend lateinisch mucosus; zu mucus → laSchleim[1]

Synonyme:

[1] schleimig

Beispiele:

[1] Hierbei sollte darauf geachtet werden, ob der Schleim nur mukös oder durch einen Infekt stark purulent ist.[2]
[1] Je nach sezernierender Drüse ist der dort gebildete Speichel eher serös (wässrig) oder eher mukös (schleimig).[3]

Wortbildungen:

submukös

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „mukös
[1] DocCheck Flexikon „mukös

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 907.
  2. http://www.aerztewoche.at/viewArticleDetails.do?articleId=377
  3. Wikipedia-Artikel „Speichel

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: muskulös