monatlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
monatlich
Alle weiteren Formen: Flexion:monatlich

Worttrennung:

mo·nat·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈmoːnatlɪç]
Hörbeispiele:   monatlich (Info)   monatlich (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] jeden Monat wiederkehrend, in jedem Monat

Abkürzungen:

[1] mtl.

Synonyme:

[1] allmonatlich

Gegenwörter:

[1] jährlich, minütlich, quartalsweise, sekündlich, stündlich, täglich, vierteljährlich, wöchentlich

Oberbegriffe:

[1] regelmäßig

Beispiele:

[1] Die monatlichen Zahlungen werden von meinem Girokonto automatisch abgebucht.
[1] „Die Lufttemperatur stand in einem ordnungsgemäßen Verhältnis zur mittleren Jahrestemperatur, zur Temperatur des kältesten wie des wärmsten Monats und zur aperiodischen monatlichen Temperaturschwankung.“[1]
[1] „Die Höchstrichter erhalten 90 Prozent der Bezüge eines Abgeordneten im Nationalrat, also 7.998,39 Euro monatlich.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „monatlich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „monatlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalmonatlich
[1] Duden online „monatlich

Quellen:

  1. Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften. In: Adolf Frise (Herausgeber): Robert Musil. Gesammelte Werke in Einzelausgaben. Rowohlt Verlag, Hamburg 1957 (Internet Archive), Seite 9.
  2. Verfassungsgerichtshof: Welche Parteien die Höchstrichter nominieren. Abgerufen am 23. August 2018.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: monastisch