leiben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich leibe
du leibst
er, sie, es leibt
Präteritum ich leibte
Konjunktiv II ich leibte
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
haben
Keine weiteren Formen

Worttrennung:

lei·ben, Präteritum: leib·te

Aussprache:

IPA: [ˈlaɪ̯bn̩]
Hörbeispiele:   leiben (Info)
Reime: -aɪ̯bn̩

Bedeutungen:

[1] veraltet: leben, eine leibliche Existenz haben, heute nurmehr in der Tautologie leiben und leben gebraucht

Gegenwörter:

[1] seelen

Beispiele:

[1] Da ist er, wie er leibt und lebt.
[1] Der Leib erscheint zwar auch als res extensa, als materielles Sein, als fungierender aber ist er mein Leib, in dem ich „leibe und lebe", und als dieser kann er nicht objektiviert werden.[1]
[1] »… Von innen und außen! Wie du leibst und lebst! Du bist mein weiblicher Doppelgänger!«[2]
[1] Du sagst, das sollte ich sein, und ich meine, Du wärst es, wie Du leibst und lebst; und dann meinen wir beide, wir wären hungrig geworden über Tag, und …[3]
[1] Nur den Deckel haben sie abgeschlagen, da sah ich unsern Herrn Götz, wie er leibte und lebte, die Hände so zusammen vorm Gesicht, ach, das liebe Gesicht, ganz weiß von Stein. …[4]
[1] »Wenn ich die Augen schließe und lange dasitze, sehe ich ihn deutlich vor mir, als wenn er leibte und lebte, nein, noch deutlicher. …«[4]
[1] Was wohl leibt, das seelt übel.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] leiben und leben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „leiben
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „leiben
[1] Duden online „leiben
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalleiben
[1] The Free Dictionary „leiben

Quellen:

  1. Tadashi Ogawa: Grund und Grenze des Bewusstseins. interkulturelle Phänomenologie aus japanischer Sicht. Königshausen & Neumann, 2001, ISBN 9783826019722, Seite 63 (zitiert nach Google Books).
  2. Rudolph Stratz → WP: Die Törichte Jungfrau. BoD – Books on Demand, 2012, ISBN 9783954724482, Seite 61 (zitiert nach Google Books).
  3. Ernst Barlach → WP: Schriften und Fragmente meines Lebens. Jazzybee Verlag, 2012, ISBN 9783849606589 (zitiert nach Google Books).
  4. 4,0 4,1 Willibald Alexis → WP: Gesammelte Werke: Romane + Kriminalgeschichten + Gedichte + Briefe. e-artnow, 2015, ISBN 9788026829645 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Laiben, leben, Leib, leiden, leihen, loben
Anagramme: Beilen, bleien, Bleien, lieben, Lieben