legislativ (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
legislativ
Alle weiteren Formen: Flexion:legislativ

Worttrennung:

le·gis·la·tiv, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [leɡɪslaˈtiːf]
Hörbeispiele:   legislativ (Info)
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] Politik, Rechtswissenschaft: Gesetze beschließend; zur gesetzgebenden Gewalt gehörig

Herkunft:

Entlehnung aus dem Französischen vom Adjektiv législatif → fr, einer Ableitung vom Substantiv législation → fr, das auf das spätlateinische Substantiv legislatio → laGesetzgebung“ zurückgeht; die Bildung des lateinischen Substantivs ist eine Derivation von lex → la (Genitiv legis → la) „Gesetz“ und latum → la, dem 2. Partizip von ferre → latragen, bringen, einbringen[1]

Synonyme:

[1] gesetzgebend, gesetzgeberisch; veraltet: nomothetisch

Gegenwörter:

[1] exekutiv, judiziell

Oberbegriffe:

[1] rechtlich

Beispiele:

[1] Diese legislative Gewalt ist nicht nur die höchste Gewalt des Staates, sondern sie liegt auch geheiligt und unabänderlich in jenen Händen, in die die Gemeinschaft sie einmal gelegt hat.[2]
[1] Dass Gesetzesinitiativen nicht auch vom Parlament eingebracht werden können, wird gemeinhin als Demokratiedefizit der EU gewertet. Insofern erfüllt die Kommission legislative Aufgaben.[3]
[1] Abstimmungen mit einfacher Mehrheit werden für nicht legislative Abstimmungen und Verfahrensfragen angewendet.[4]
[1] Je nach Kanton heisst das Kantonsparlament Gran Consiglio, Landrat, Kantonsrat, Grosser Rat oder Cussegl grond. Alle Kantonsparlamente üben aber dieselbe legislative Gewalt aus.[5]
[1] In dieselbe Richtung wirke aber nun ein legislativer Aktionismus, der auf neue Probleme reflexartig mit dem Ruf nach „schärferen“ Gesetzen reagiert, mahnte Holzinger.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] legislative Befugnisse, Kompetenzen, Vollmachten; die legislative Autorität, Gewalt

Wortbildungen:

Legislative

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „legislativ
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „legislativ
[1] The Free Dictionary „legislativ
[1] Duden online „legislativ

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1112, Eintrag „legislativ“.
  2. John Locke: Das Ausmaß der gesetzgebenden Gewalt. www.teachsam.de, abgerufen am 21. August 2021.
  3. Organe und Institutionen der EU. www.europaimunterricht.de, abgerufen am 21. August 2021.
  4. Organe und Einrichtungen der EU - Österreicherinnen und Österreicher in EU-Institutionen. www.bmeia.gv.at, abgerufen am 21. August 2021.
  5. Kantonsparlament: Rolle und Zusammensetzung. www.ch.ch, abgerufen am 21. August 2021.
  6. VfGH will auch über Zivilurteile wachen können. In: DiePresse.com. 2. Oktober 2017, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 21. August 2021).