Hauptmenü öffnen

kostenlos (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
kostenlos
Alle weiteren Formen: Flexion:kostenlos

Worttrennung:

kos·ten·los, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈkɔstn̩loːs]
Hörbeispiele:   kostenlos (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht mit Kosten verbunden

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs vom Substantiv Kosten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Synonyme:

[1] frei, gebührenfrei, geschenkt, gratis, kostenfrei, umsonst, unentgeltlich, für lau

Gegenwörter:

[1] kostenpflichtig

Beispiele:

[1] Informationsprospekte sind kostenlos erhältlich.
[1] Dort erhalten Sie kostenlose Informationsprospekte.
[1] Während Eltern in Düsseldorf und Heilbronn ihre Kinder kostenlos in die Kita schicken können, müssen sie in Nürnberg, Bremen, Dresden und Hannover mit erheblichen Gebühren rechnen.[1]
[1] „Zu wenig kostenlose Parkplätze (49 Prozent) und hohe Parkgebühren (46 Prozent) gehören zu den Hauptärgernissen bei der Parkplatzsuche in den Landeshauptstädten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „kostenlos
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kostenlos
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kostenlos
[1] canoonet „kostenlos
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkostenlos
[1] Duden online „kostenlos
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „kostenlos

Quellen:

  1. Astrid Prange: Kindertagesstätten – Frühkindliche Bildung in der Kita: Eine Illusion?. In: Deutsche Welle. 7. März 2018 (URL, abgerufen am 28. Oktober 2018).
  2. Parkplatzsuche in österreichischen Städten kostet Geld und Nerven. Abgerufen am 20. November 2019.