kohlenhydratreich

kohlenhydratreich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
kohlenhydratreich kohlenhydratreicher am kohlenhydratreichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:kohlenhydratreich
 
[1] Spaghetti mit Tomatensauce ist eine sehr kohlenhydratreiche Mahlzeit.
 
[1] Salzburger Nockerl sind eine kohlenhydratreiche Süßspeise.
 
[1] Auch Zwischenmahlzeiten können sehr kohlenhydratreich sein.

Nebenformen:

kohlehydratreich

Worttrennung:

koh·len·hy·d·rat·reich, Komparativ: koh·len·hy·d·rat·rei·cher, Superlativ: am koh·len·hy·d·rat·reichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈkoːlənhydʁaːtˌʁaɪ̯ç]
Hörbeispiele:   kohlenhydratreich (Info)

Bedeutungen:

[1] Ernährung: viele Kohlenhydrate enthaltend

Herkunft:

strukturell: Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Kohlenhydrat und dem Adjektiv reich

Sinnverwandte Wörter:

[1] glucosereich, zuckerhaltig

Gegenwörter:

[1] kohlenhydratarm

Beispiele:

[1] „[Wildschweine] sind Allesfresser und brauchen neben kohlenhydratreichem Futter auch tierisches Eiweiß.“[1]
[1] „[Diabetes mellitus] entsteht oft durch Bewegungsmangel und Übergewicht als Folge von zu fettiger, kohlenhydratreicher und zuckerlastiger Ernährung.“[2]
[1] „Forscher fanden auch heraus, dass wir sehr oft den Nährwert von fett- und kohlenhydratreichen Lebensmitteln unterschätzen.“[3]
[1] […] viele Mahlzeiten bedeuten in der Regel auch viele Kalorien. Außerdem führen kohlenhydratreiche Zwischenmahlzeiten dazu, dass der Blutzuckerspiegel steigt.[4]
[1] Personen mit dem Stoffwechsel von Hirtenvölkern nehmen mit Low-Carb ab, zumindest wenn sie sich vorher entgegen ihrem Verlangen eher fettarm und kohlenhydratreich ernährt hatten.[5]
[1] „[Für ein Experiment] wird sich Miles zehn Tage lang zucker- und kohlenhydratreich ernähren […]“[6]
[1] „Schon vier Tage vor dem Spiel sind die Fussballer auf Sportlerdiät: fettarm, vitamin- und kohlenhydratreich, und leicht verdaulich muss sie sein.“[7]
[1] „Genetik: Dass wir Süsses lieber mögen als Bitteres, ist uns in die Wiege gelegt. Süss setzen wir mit kohlenhydratreich gleich, also nahrhaft – bitter ist potenziell giftig.“[Anmerkung: 'süss' ist Schweizer Rechtschreibung][8]
[1] Millionen Menschen in Deutschland haben eine Fettleber, die nicht durch Alkohol bedingt ist. Übergewicht ist eine Ursache, zu wenig Bewegung, zu viel Essen - vor allem kohlenhydratreiches Essen.[9]
[1] „Eine erhöhte Energiezufuhr kann sowohl durch eine fettreiche als auch durch eine kohlenhydratreiche Ernährung oder beides zugleich erfolgen.“[10]
[1] […] das Gehirn [ist] auf eine gewisse Menge an Traubenzucker angewiesen. Diesen holt sich der Körper aus kohlenhydratreichen Lebensmitteln, wie Kartoffeln, Nudeln und Reis, die chemisch gesehen aus langen Ketten von Traubenzuckerbausteinen bestehen.[11]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: kohlenhydratreiche Ernährung, kohlenhydratreiche Kost, kohlenhydratreiche Lebensmittel, kohlenhydratreiche Mahlzeit, kohlenhydratreiche Nahrung
[1] mit Verb: sich kohlenhydratreich ernähren, kohlenhydratreich essen

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „kohlenhydratreich
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kohlenhydratreich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkohlenhydratreich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „kohlenhydratreich

Quellen:

  1. Margit Groß-Schmidt, Raphael Klein: Wildschweine im Garten: Was hilft?. In: Saarländischer Rundfunk. 25. September 2018 (Sender: SR3 Saarlandwelle, URL, abgerufen am 18. November 2018).
  2. Hanna Pütz: Diabetes - Fakten und Mythen zur honigsüßen Krankheit. In: Deutsche Welle. 14. Juni 2016 (URL, abgerufen am 18. November 2018).
  3. Larissa Warneck: DW Gesundheits-News: Gierig nach Chips und Pommes?. In: Deutsche Welle. 21. Juni 2018 (URL, abgerufen am 18. November 2018).
  4. Birgit Augustin: So essen Sie unterwegs günstig und gesund. In: Norddeutscher Rundfunk. 1. September 2014 (URL, abgerufen am 18. November 2018).
  5. Udo Pollmer: Nicht für jeden etwas: Low-Carb-Diät. Welcher Stoffwechseltyp sind Sie?. In: Deutschlandradio. 12. Mai 2017 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Mahlzeit, URL, abgerufen am 18. November 2018).
  6. Monika Kovacsics: Fett versus Zucker – Wer ist der größere Übeltäter?. Fett und Zucker haben einen schlechten Ruf. Beide gelten als Dick- und Krankmacher. Doch was bewirken sie eigentlich im Körper?. In: Südwestrundfunk. 28. Mai 2015 (Sendereihe: SWR odysso, Text und Video, Dauer 9:01 mm:ss, URL, abgerufen am 18. November 2018).
  7. Lifestyle - Was der Nati-Koch in Brasilien auftischt. Der langjährige Nati-Koch Emil Bolli verrät, wie er der Schweizer Nati in Brasilien kulinarisch schnelle Beine macht. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 13. Juni 2014 (Text und Video, Dauer 05:25 mm:ss, URL, abgerufen am 18. November 2018).
  8. Lifestyle - Auf den Geschmack muss man kommen – oder gebracht werden. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 11. März 2013 (Sendereihe: Puls, Text und Video, Dauer 05:18 mm:ss, URL, abgerufen am 18. November 2018).
  9. Viola Seiffe: Die Nicht-alkoholische Fettleber - Ursachen und Therapien. In: Hessischer Rundfunk. 9. September 2017 (URL, abgerufen am 18. November 2018).
  10. Energiebedarf – Wer braucht wann wieviel Fett?. In: Bayerischer Rundfunk. 11. Oktober 2016 (Sender: Bayern2, URL, abgerufen am 18. November 2018).
  11. Pasta und Co. – Warum Kohlenhydrate wichtig sind. In: Bayerischer Rundfunk. 1. August 2017 (Sender: Bayern2, URL, abgerufen am 18. November 2018).