klecksen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kleckse
du kleckst
er, sie, es kleckst
Präteritum ich kleckste
Konjunktiv II ich kleckste
Imperativ Singular klecks!
kleckse!
Plural kleckst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gekleckst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:klecksen
 
[1] da hat jemand gekleckst

Worttrennung:

kleck·sen, Präteritum: klecks·te, Partizip II: ge·kleckst

Aussprache:

IPA: [ˈklɛksn̩]
Hörbeispiele:   klecksen (Info)
Reime: -ɛksn̩

Bedeutungen:

[1] Tropfen von Flüssigkeit oder breiiger Masse herunterfallen lassen
[2] umgangssprachlich, oft abwertend: mit Farbe ein künstlerisches Werk herstellen
[3] als Schreibgerät nicht mehr ordentlich und sauber funktionieren, sondern Kleckse machen

Sinnverwandte Wörter:

[1] dröppeln, kleckern, tropfen
[2] pinseln, sudeln
[3] patzen, schmieren

Oberbegriffe:

[1] verschütten
[2] malen

Unterbegriffe:

[1] beklecksen, verklecksen

Beispiele:

[1] Oh, jetzt habe ich nicht aufgepasst und Farbe aufs Fensterbrett gekleckst!
[1] Er kleckste sich dick Honig aufs Brötchen.
[2] „Auch das Affengesicht macht Geschäfte als Maler; zum Scheine malt er schuldlose Häuser, in unbewachten Augenblicken kleckst er unzüchtige Bilder zusammen, diese finden reißenden Absatz.“[1]
[2] Pollock kleckste Farbe auf die Leinwand, und das kostet jetzt ein Vermögen.
[3] Dieser Kuli kleckst, ich möchte einen anderen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf den Boden, Fußboden klecksen
[3] der Füller, Füllfederhalter kleckst

Wortbildungen:

Gekleckse, Klecksbild, Kleckser, Kleckserei

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klecksen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „klecksen
[1, 3] The Free Dictionary „klecksen
[1, 2] Duden online „klecksen

Quellen: