Siehe auch:

hindurch (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

hin·durch

Aussprache:

IPA: [hɪnˈdʊʁç]
Hörbeispiele:   hindurch (Info)
Reime: -ʊʁç

Bedeutungen:

  • verstärkend; durch … hindurch:
[1] räumlich: ganz durch
[2] zeitlich: beständig über einen gewissen Zeitraum hinweg

Herkunft:

mittelhochdeutsch „hin durch,“ zusammengesetzt aus hin und durch[1]

Beispiele:

[1] Die Streitereien unserer Nachbarn hört man durch die Wand hindurch.
[1] „Bei dem als Bodyflying bezeichneten Sport begibt sich der Sportler, mit Helm, Brille, Mundschutz, Handschuhen und vor allem einem speziellen Anzug ausgestattet, in einen Luftstrom, der durch ein Gitter hindurch senkrecht in die Höhe strebt.“[2]
[1] Wir müssen durch die Wüste hindurch.
[2] Durch die ganze Schulzeit hindurch litt er an Prüfungsangst.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hindurch
[1, 2] The Free Dictionary „hindurch
[1, 2] Duden online „hindurch
[1] wissen.de – Wörterbuch „hindurch

Quellen:

  1. Duden online „hindurch
  2. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 57.

PostpositionBearbeiten

Worttrennung:

hin·durch

Aussprache:

IPA: [hɪnˈdʊʁç]
Hörbeispiele:   hindurch (Info)
Reime: -ʊʁç

Bedeutungen:

[1] mit Akkusativ, immer nachgestellt: eine bestimmte Zeit lang, über einen gewissen Zeitraum hinweg

Herkunft:

mittelhochdeutsch „hin durch,“ zusammengesetzt aus hin und durch[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] durch, lang, während

Beispiele:

[1] Die ganze Ehe hindurch gab es bei ihnen es keinen einzigen Streit.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hindurch
[1] The Free Dictionary „hindurch
[1] Duden online „hindurch
[1] wissen.de – Wörterbuch „hindurch

Quellen:

  1. Duden online „hindurch