herumkauen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kaue herum
du kaust herum
er, sie, es kaut herum
Präteritum ich kaute herum
Konjunktiv II ich kaute herum
Imperativ Singular kau herum!
kaue herum!
Plural kaut herum!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herumgekaut haben
Alle weiteren Formen: Flexion:herumkauen

Worttrennung:

he·r·um·kau·en, Präteritum: kau·te he·r·um, Partizip II: he·r·um·ge·kaut

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁʊmˌkaʊ̯ən]
Hörbeispiele:   herumkauen (Info)

Bedeutungen:

[1] intransitiv: längere Zeit an oder auf etwas kauen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb kauen mit dem Derivatem herum-

Sinnverwandte Wörter:

[1] herumknabbern

Beispiele:

[1] „Sie sah, wie er auf dem trockenen Brot herumkaute, beugte sich vor und goß den Inhalt ihrer Kaffeetasse in die seine.“[1]
[1] „Wer noch nie auf drei Esslöffeln Weizenkleie im Müsli herumgekaut hat, sollte es unbedingt einmal ausprobieren. Allein um zu wissen, was ihm erspart geblieben ist.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] an etwas herumkauen, auf etwas herumkauen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herumkauen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „herumkauen
[1] The Free Dictionary „herumkauen
[1] Duden online „herumkauen

Quellen:

  1. Jack London: Nur Fleisch. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL, abgerufen am 29. Dezember 2020).
  2. Eva-Maria Schnurr: Unnützer Ballast für den Darm. In: Zeit Online. 17. August 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2020).