grillig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
grillig grilliger am grilligsten
Alle weiteren Formen: Flexion:grillig

Worttrennung:

gril·lig, Komparativ: gril·li·ger, Superlativ: am gril·ligs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁɪlɪç], [ˈɡʁɪlɪk]
Hörbeispiele:   grillig (Info),   grillig (Info)
Reime: -ɪlɪç

Bedeutungen:

[1] veraltet: seltsame Einfälle habend
[2] veraltet: in einem verdrießlichen, mürrischen, trübseligen Gemütszustand

Synonyme:

[1] grillenhaft, schrullig, wunderlich

Beispiele:

[1]
[2] „Dieser Tag ist kaum angetan, die grillige Laune aufzuheitern.“[1]

Wortbildungen:

Grilligkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „grillig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „grillig
[1] Duden online „grillig
[2] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „grillig
[1, 2] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „grillig
[1] Goethe-Wörterbuch „grillig

Quellen:

  1. Max Grossmann: Weißes Gold. Ein Roman um die Erfindung des Meißner Porzellans. 1. Auflage. Verlag der Nation, Berlin 1971, Seite 5.