Hauptmenü öffnen

gestrig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
gestrig
Alle weiteren Formen: Flexion:gestrig

Worttrennung:

gest·rig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈɡɛstʁɪç]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛstʁɪç

Bedeutungen:

[1] nur attributiv: am vergangenen Tag
[2] übertragen: in der Vergangenheit, früher

Synonyme:

[2] altmodisch, unmodern, unzeitgemäß

Gegenwörter:

[1, 2] heutig, morgig

Beispiele:

[1] Hast du die gestrige Zeitung schon weggeworfen?
[2] „In wenigen Jahren wird so mancher Science-Fiction-Film ziemlich gestrig aussehen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] das gestrige Datum, das gestrige Spiel

Wortbildungen:

[2] ewiggestrig, Gestrigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „gestrig
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gestrig
[1] canoo.net „gestrig
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikongestrig

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Estrich, gestern