gelehrig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
gelehrig gelehriger am gelehrigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:gelehrig

Worttrennung:

ge·leh·rig, Komparativ: ge·leh·ri·ger, Superlativ: am ge·leh·rigs·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈleːʁɪç], [ɡəˈleːʁɪk]
Hörbeispiele:   gelehrig (Info),   gelehrig (Info)
Reime: -eːʁɪç, -eːʁɪk

Bedeutungen:

[1] gerne und schnell lernend, schnell in der Auffassung, leicht zu belehren

Herkunft:

vom Verb lehren[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] anstellig, aufgeweckt, lernfähig

Gegenwörter:

[1] dumm, faul, schwer von Begriff, ungelehrig

Beispiele:

[1] Karl, der die Worte des Paters begierig in sich aufnahm, war inzwischen einer seiner gelehrigsten Schüler geworden.
[1] Ein gelehriges Tier kann seine Lebensgewohnheiten schnell der menschlichen Umgebung anpassen.
[1] „Die gelehrigen Dickhäuter bildeten in dem unwegsamen Dschungel eine unschätzbare Hilfe, zumal sie im ausgewachsenen Zustand außer dem Menschen keine natürlichen Feinde haben.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: gelehriger Schüler
[1] mit Substantiv (Tiere): gelehriger Hund (  Audio (Info)), gelehriger Papagei (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Gelehrigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gelehrig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „gelehrig
[1] The Free Dictionary „gelehrig
[1] Duden online „gelehrig

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gelehrig“, Etymologisches Wörterbuch, Pfeifer
  2. Klaus-Dieter Dollhopf: Augentrost und Morgenbrise. In: G/Geschichte. Nummer 6/2017, ISSN 1617-9412, Seite 41.