friedsam (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
friedsam friedsamer am friedsamsten
Alle weiteren Formen: Flexion:friedsam

Worttrennung:

fried·sam, Komparativ: fried·sa·mer, Superlativ: am fried·sams·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfʁiːtzaːm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltend: einen friedlichen Charakter habend

Synonyme:

[1] friedfertig, friedliebend

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausgeglichen, ruhig, verträglich

Gegenwörter:

[1] aggressiv, gewalttätig, laut, tyrannisch

Beispiele:

[1] „Sie war von jung auf schön gewesen und war es auch noch jetzt, von ziemlicher Größe, war gottesfürchtig, tugendsam, fröhlich und friedsam, was mich auch bewegte, dass ich sie zur Ehe nahm.“[1]
[1] An seinem Stand am Flesh Market, dem Fleischmarkt zu Edinburgh, schor und rasierte der Barbier Peabody die Metzger - stets begleitet von seinem Hund, einem mächtigen Mastiff, der jedem Kunden die Pfote zur Begrüßung reichte und auch sonst als überaus friedsam bekannt war.[2]
[1] Da verließ ihn der Leu ganz friedsam, ohne die Herde zu verletzen.[3]
[1] „Ich bin aufs Land gezogen, da ist es zwar abgeschiedener, aber auch friedsamer.
[1] […] diese als friedsam bezeichnete christliche Religion [hat] Untaten und Gräueltaten, Vernichtungsstrategien durchgeführt […], wie sie auch der Islamische Staat heute nicht radikaler zustande bringt.[4]
[1] Ist die Anerkennung von einem Palästinenser-Staat, wie [es] zuletzt Schweden und nun bald auch Spanien vornehmen werden, ist das eine Möglichkeit, friedsam einzuwirken?[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: ein friedsamer Charakter, ein friedsames Leben, ein friedsamer Mensch, eine friedsame Miene
[1] mit Substantiv: eine friedsame Atmosphäre, eine friedsame Gegend, ein friedsames Tal

Wortbildungen:

[1] Friedsamkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „friedsam
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „friedsam
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „friedsam
[1] Duden online „friedsam
[1] wissen.de – Wörterbuch „friedsam

Quellen:

  1. Des Teufels Unkraut. Hermann Weinsberg war Weinhändler, Rechtsgelehrter und Ratsherr. Sein Tagebuch schildert das Alltagsleben im Köln des 16. Jahrhunderts. In: Spiegel Online. 26. November 2013, ISSN 0038-7452 (Sonderheft „Der Spiegel - Geschichte 6/2013 - Die Renaissance“, URL, abgerufen am 9. Juli 2018).
  2. „Große, breitmäulige Krieger“. In: Spiegel Online. Nummer 36/1991, 2. September 1991, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 9. Juli 2018).
  3. Jörg Wickram: Der Goldfaden. In: Projekt Gutenberg-DE. 1: Wie täglich ein großer Leu zu der Herde des Hirten Erich kam und ihm dieselbe in allem Frieden hüten half („Leu“ ist eine gehobene Nebenform von „Löwe“, URL).
  4. Catrin Stövesand: Aufklärungsschrift - Angst vor dem Fremden und die Geschichte dahinter. In: Deutschlandradio. 17. August 2015 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Andruck - Das Magazin für Politische Literatur, URL, abgerufen am 9. Juli 2018).
  5. Gerd Breker: Nahost-Konflikt"Eine gefährliche Gemengelage". In: Deutschlandradio. 12. November 2014 (Deutschlandfunk / Köln, Interview mit Angelika Timm, Leiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Tel Aviv, URL, abgerufen am 9. Juli 2018).
  6. Oxford English Dictionary „peaceful