fortfallen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich falle fort
du fällst fort
er, sie, es fällt fort
Präteritum ich fiel fort
Konjunktiv II ich fiele fort
Imperativ Singular fall fort!
falle fort!
Plural fallt fort!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
fortgefallen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:fortfallen

Worttrennung:

fort·fal·len, Präteritum: fiel fort, Partizip II: fort·ge·fal·len

Aussprache:

IPA: [ˈfɔʁtˌfalən]
Hörbeispiele:   fortfallen (Info)

Bedeutungen:

[1] entfallen, verschwinden, wegfallen

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus fort und fallen

Synonyme:

[1] entfallen, verschwinden, wegfallen

Gegenwörter:

[1] dazukommen, hinzukommen

Beispiele:

[1] Die Gehaltserhöhung brachte ihr nicht viel, weil dafür die Wochenendzuschläge fortfielen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „fortfallen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fortfallen
[1] canoonet „fortfallen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfortfallen