ersingen (Deutsch) Bearbeiten

Verb Bearbeiten

Person Wortform
Präsens ich ersinge
du ersingst
er, sie, es ersingt
Präteritum ich ersang
Konjunktiv II ich ersänge
Imperativ Singular ersing!
ersinge!
Plural ersingt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ersungen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ersingen

Worttrennung:

er·sin·gen, Präteritum: er·sang, Partizip II: er·sun·gen

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈzɪŋən]
Hörbeispiele:   ersingen (Info)
Reime: -ɪŋən

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas erhalten/gewinnen, indem man Melodien oder Lieder interpretiert (singt)

Herkunft:

Ableitung vom Verb singen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[1] erspielen, ertanzen

Oberbegriffe:

[1] erarbeiten, gewinnen

Beispiele:

[1] „Erst ersingt sich der junge Taillefer die Aufmerksamkeit des Herzogs, dem er als einfacher Gefolgsmann dient, dann, von diesem zum Ritter geschlagen, ersingt er sich das Herz der herzoglichen Schwester.“[1]
[1] „Direktor Wegmann räumte das siebente populäre Konzert Susanne Dessoir (am Klavier: Bruno Hinze-Reinhold) ein, die sich mit ihren Volksweisen, Tanz- und Kinderliedern grossen Erfolg ersang.“ (1907)[2]

Wortbildungen:

Konversionen: Ersingen, ersingend, ersungen

Übersetzungen Bearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ersingen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ersingen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erringen, ersinnen, zersingen
Anagramme: Gerinnes