entlang (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

ent·lang

Aussprache:

IPA: [ɛntˈlaŋ]
Hörbeispiele:   entlang (Info)
Reime: -aŋ

Bedeutungen:

[1] neben, am Rand, der Länge folgend

Beispiele:

[1] bei Nachstellung: Er ging den Rhein entlang spazieren.
[1] bei Vorausstellung: Er ging entlang dem Rhein spazieren.

Wortbildungen:

Wortbildungen mit dem Präfix „entlang-“ siehe dort

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „entlang
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalentlang
[1] Duden online „entlang (längs, seitwärts)

Präposition, PostpositionBearbeiten

Worttrennung:

ent·lang

Aussprache:

IPA: [ɛntˈlaŋ]
Hörbeispiele:   entlang (Info)
Reime: -aŋ

Bedeutungen:

[1] längs
[1a] vorangestellt, mit Genitiv (seltener mit Dativ; veraltet mit Akkusativ))
[1b] nachgestellt, mit Akkusativ (sehr selten mit Dativ, nicht in der Standardsprache)

Beispiele:

[1a] „Neben Weinhandel, Weinbrennereien und Sektkellereien ist in den Orten auf der Talterrasse entlang dem Rhein (90–100 m ü. M.), die die Hauptverkehrswege trägt, auch Industrie entstanden …“[1]
[1a] Entlang dem Fluss wurden die Dämme ausgebaut.
[1a] Entlang des Flusses wurden die Dämme ausgebaut.
[1b] Den Fluss entlang wurden die Dämme ausgebaut.
[1b] Dem Fluss entlang wurden die Dämme ausgebaut.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „entlang
[1] Goethe-Wörterbuch „entlang
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „entlang
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalentlang
[1] Duden online „entlang (seitlich, zuseiten)

Quellen:

  1. Brockhaus Enzyklopädie in zwanzig Bänden, Band 15 (1972), Stichwort „Rheingau“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: langten, nangelt, nanglet