Hauptmenü öffnen

buganvil (Spanisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

el buganvil

los buganviles

Worttrennung:

bu·gan·vil, Plural: bu·gan·vi·les

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Botanik; regional (Kolumbien): (ursprünglich im tropischen und subtropischen Südamerika vorkommender, artenreicher) zu den Wunderblumen gehörender Strauch oder kleiner Baum, dessen rosa, gelbliche oder weiße Blütenhülle an einem roten, violetten oder weißen Hochblatt wächst

Beispiele:

[1] « Abrumados por el calor desaparecieron los pájaros, y las mariposas no voltean entre la fronda de los buganviles. »[1]
„Von der Hitze erdrückt flogen die Vögel davon und kein Schmetterling flattert zwischen dem Laubwerk der Bougainvilleen.
[1] « Escucha, niño, la campanita del balcón, mira cómo la mueve el viento, y mira, siente con tus manitos la piel tibiecita de mi pecho, y mira el buganvil de la ventana, mira los pétalos morados, blancos, rosados, y huele los nardos que puse en el florero de la mesa, y toca con la puntica de la lengua la miel, siente el sabor dulce y transparente, delicioso, ay, niño, ven, acércate, ven al calor y leamos la cartilla de los chiquitos. »[2]
„Lausche, Junge, dem Glöckchen auf dem Balkon, schau, wie es der Wind bewegt, schau her, erspüre mit deinen Händchen die lauwarme Haut meiner Brust, und schau dort die Bougainvillea auf dem Fenster, die dunkelvioletten, weißen, rosa Blütenblätter, und rieche die Tuberosen, die ich in die Blumenvase auf den Tisch gestellt habe, und berühre mit der Zungenspitze den Honig, erschmecke den süßen und klaren, köstlichen Geschmack, ach, Junge, komm, komm näher heran, komm zur Wärme und lass uns in dem Kinderbüchlein lesen.“

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag buganvilla.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Real Academia Española, Diccionario de americanismos, 2010 „buganvil

Quellen:

  1. Eduardo Caballero Calderón; Benjamin Villegas (Herausgeber): Hablamientos y pensadurías. 2. Auflage. Villegas Editores, Bogotá 2003, ISBN 958-8160-36-7, Seite 433 (Zitiert nach Google Books).
  2. Gonzalo Mallarino: Canción de dos mujeres. alfaguara, [sine loco] 2016, ISBN 978-958-8948-62-1, Seite ‹ohne Seitenangabe› (E-Book; zitiert nach Google Books).