behausen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich behause
du behaust
er, sie, es behaust
Präteritum ich behauste
Konjunktiv II ich behauste
Imperativ Singular behaus!
behause!
Plural behaust!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
behaust haben
Alle weiteren Formen: Flexion:behausen

Worttrennung:

be·hau·sen, Präteritum: be·haus·te, Partizip II: be·haust

Aussprache:

IPA: [bəˈhaʊ̯zn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] als Wohnort ausgewählt haben und dort wohnen
[2] gehoben: jemanden bei sich im Hause aufnehmen, jemandem eine Behausung bieten, auch: als Heim/Platz für jemanden oder etwas dienen

Herkunft:

Ableitung vom Verb hausen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] bewohnen
[2] ein Dach über dem Kopf bieten, einquartieren, Obdach geben

Beispiele:

[1] „Jakob zweifelte, ob es in der Bruchbude, die sie behausten, überhaupt jemals warm werden würde, so klamm und zugig war es darin.“[1]
[2] „Hat man nicht Millionen behaust, Industrien nach den neuesten Methoden der Rationalisierung aus dem Boden gestampft? Ist nicht in kürzester Zeit aus der ärgsten Not eine Zeit des Überflusses geworden?“[2]
[2] „Ganglmüllers auf gleicher Etage anliegende Nachbarwohnung behauste eine alte lustige Witwe.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemand behaust etwas
[2] jemand behaust jemanden, etwas behaust jemanden

Wortbildungen:

Behausung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „behausen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „behausen
[2] Duden online „behausen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: behauen
Anagramme: ausheben