bedröppelt (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
bedröppelt bedröppelter am bedröppeltsten
Alle weiteren Formen: Flexion:bedröppelt

Nebenformen:

bedrüppelt

Worttrennung:

be·dröp·pelt, Komparativ: be·dröp·pel·ter, Superlativ: am be·dröp·pelts·ten

Aussprache:

IPA: [bəˈdʁœpəlt]
Hörbeispiele:   bedröppelt (Info)

Bedeutungen:

[1] familiär: von einem bedrückten Gemütszustand befallen, verlegen, kleinlaut

Herkunft:

Bei bedröppelt handelt es sich um das zweite Partizip vom westmitteldeutschen und rheinischen Verb bedröppeln (betropfen, nass machen, vom Regen überrascht und durchnässt werden).[1]

Synonyme:

[1] beschämt, geknickt, kleinlaut, niedergeschlagen, verlegen

Gegenwörter:

[1] großspurig, vorlaut

Beispiele:

[1] Nach dieser Standpauke zog er bedröppelt von dannen.
[1] Mit einem ganz bedröppelten Gesicht kam der kleine Pankratz am Zeugnistag nach Hause.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] bedröppelt aussehen (  Audio (Info)), bedröppelt dastehen (  Audio (Info)), bedröppelt dreinschauen (  Audio (Info))

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbedröppelt

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „bedröppelt“, Seite 257