apologetisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
apologetisch apologetischer am apologetischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:apologetisch

Worttrennung:

apo·lo·ge·tisch, Komparativ: apo·lo·ge·ti·scher, Superlativ: am apo·lo·ge·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [apoloˈɡeːtɪʃ]
Hörbeispiele:   apologetisch (Info)
Reime: -eːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] rechtfertigend, (sich) verteidigend
[2] Religion: die Apologetik (Rechtfertigung des Glaubens) betreffend

Beispiele:

[1] Es muss möglich sein, über ein Wirtschaftssystem zu debattieren, ohne im Hintergrund – und sei es zu apologetischen Zwecken! – auf die Juden zu zeigen.[1]
[2] … Andernfalls gerät die Apologetik in zwei typische … Gefahren: „einmal, dass sie sich in ihrer Eigenart u. Funktion nicht mehr als theol. Disziplin versteht, zum andern in die Gefahr, dass sie jene Züge annimmt, die für eine “rein apologetische Einstellung„ geistesgeschichtlich und geistespolitisch typisch sind, wie z.B. ideologieverdächtige Kurzschlüssigkeit;“[2]

Wortbildungen:

Apologetik, Apologetiker

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Apologetik
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalapologetisch

Quellen:

  1. Jens Jessen: Unheilsgeschichte. Finanzkrise. In: Zeit Online. Nummer 45/2008, 30. Oktober 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. Mai 2012).
  2. Karl Rahner (Herausgeber): Herders Theologisches Taschenlexikon. in acht Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg 1972, ISBN 3-451-011951-5, Band 1, Seite 159, Artikel „Apolegetik“ von Johannes Baptist Metz

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: apoplektisch