Wunschform (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wunschform

die Wunschformen

Genitiv der Wunschform

der Wunschformen

Dativ der Wunschform

den Wunschformen

Akkusativ die Wunschform

die Wunschformen

Worttrennung:

Wunsch·form, Plural: Wunsch·for·men

Aussprache:

IPA: [ˈvʊnʃˌfɔʁm]
Hörbeispiele:   Wunschform (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: deutsche Bezeichnung für Optativ
[2] allgemein: angestrebter Zustand, erwünschte Verfassung

Herkunft:

Determinativkompositum aus Wunsch und Form

Synonyme:

[1] Optativ

Gegenwörter:

[1] Imperativ, Indikativ, Konjunktiv; Befehlsform, Wirklichkeitsform, Möglichkeitsform

Oberbegriffe:

[1] Modus, Konjugation, Flexion, Grammatik, Linguistik

Beispiele:

[1] Ein Satz wie "Wenn er doch nur käme" steht im Deutschen im Konjunktiv; im Altgriechischen wäre stattdessen die Wunschform zu verwenden.
[2] Pünktlich zu den Wettbewerben hatte er seine Wunschform erreicht.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Wunschform“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWunschform