Wirklichkeitsform

Wirklichkeitsform (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Wirklichkeitsform die Wirklichkeitsformen
Genitiv der Wirklichkeitsform der Wirklichkeitsformen
Dativ der Wirklichkeitsform den Wirklichkeitsformen
Akkusativ die Wirklichkeitsform die Wirklichkeitsformen

Worttrennung:

Wirk·lich·keits·form, Plural: Wirk·lich·keits·for·men

Aussprache:

IPA: [ˈvɪʁklɪçkaɪ̯t͡sˌfɔʁm]
Hörbeispiele:   Wirklichkeitsform (Info)

Bedeutungen:

[1] Art, Vorstellung der Wirklichkeit
[2] Linguistik: deutsche Bezeichnung für Indikativ

Synonyme:

[2] Indikativ

Gegenwörter:

[2] Imperativ, Konjunktiv, Optativ; Befehlsform, Möglichkeitsform, Wunschform

Oberbegriffe:

[2] Modus

Beispiele:

[1] „Daraus erwuchsen der Darstellung von Wirklichkeitsformen neue Möglichkeiten.“[1]
[1] „Wahrheit und Wahn stehen als eigene Wirklichkeitsformen nebeneinander.“[2]
[2] „Der Mann behauptete, er hätte mich gesehen.“ Das Wort „hätte“ steht in der Wirklichkeitsform.
[2] „Es ist höchst bemerkenswert, daß der Gegensatz Indikativ: Konjunktiv, das heißt Wirklichkeitsform: Irrealis, sehr energisch aufrechterhalten und zum großen Teil in der alten synthetischen Weise mit einfachen Verbalformen ausgedrückt wird…“[3]
[2] „Es gibt freilich eine Entschuldigung für diese falsche Wirklichkeitsform (Indikativ)…“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Wirklichkeitsform
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wirklichkeitsform
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWirklichkeitsform

Quellen:

  1. Kubismus (1907 - etwa 1925)
  2. Die Infektion mit dem Zweifel
  3. Zitat in: Johannes Erben: Deutsche Grammatik. Ein Abriß. 12. Auflage. Hueber, München 1980, Seite 102. ISBN 3-19-001713-1. Abkürzungen aufgelöst.
  4. Ludwig Reiners: Stilkunst. Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung von Stephan Meyer und Jürgen Schiewe, 2. Auflage. Beck, München 2004, Seite 143. ISBN 3-406-34985-4.