Wohllaut (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wohllaut

die Wohllaute

Genitiv des Wohllauts
des Wohllautes

der Wohllaute

Dativ dem Wohllaut
dem Wohllaute

den Wohllauten

Akkusativ den Wohllaut

die Wohllaute

Worttrennung:

Wohl·laut, Plural: Wohl·lau·te

Aussprache:

IPA: [ˈvoːlˌlaʊ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] guter, angenehmer Klang/Ton

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb wohl und dem Substantiv Laut

Synonyme:

[1] Euphonie, Wohlklang

Oberbegriffe:

[1] Laut

Beispiele:

[1] „Dann sah er sie auf der Bühne stehen, ruhig, ihres Erfolges sicher, und es war ihm, als vernähme er den Wohllaut ihrer Stimme.“[1]
[1] „Mit anderen Worten: Anita Cerquetti hatte eine Stradivari in der Kehle, die beglückenden Wohllaut verströmte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der Wohllaut einer Melodie / der Musik / der Stimme

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wohllaut
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWohllaut
[1] Duden online „Wohllaut

Quellen:

  1. Theodor Fontane → WP: Vor dem Sturm. In: Projekt Gutenberg-DE. Zweiter Band: Schloß Guse, Neunzehntes Kapitel: Silvester in Guse (URL).
  2. Internetbeleg