Wohlgeruch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wohlgeruch

die Wohlgerüche

Genitiv des Wohlgeruches
des Wohlgeruchs

der Wohlgerüche

Dativ dem Wohlgeruch
dem Wohlgeruche

den Wohlgerüchen

Akkusativ den Wohlgeruch

die Wohlgerüche

Worttrennung:

Wohl·ge·ruch, Plural: Wohl·ge·rü·che

Aussprache:

IPA: [ˈvoːlɡəˌʁʊx], [ˈvoːlɡəˌʁuːx]
Hörbeispiele:   Wohlgeruch (Info)
Reime: -oːlɡəʁʊx

Bedeutungen:

[1] gehoben: durch die Riechzellen wahrgenommene Stoffe in der Luft, die als angenehm empfunden werden und somit eine positive Wirkung haben

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adverb wohl und dem Substantiv Geruch

Sinnverwandte Wörter:

[1] poetisch: Arom, Aroma, Duft, veraltend: Odeur

Gegenwörter:

[1] Gestank

Oberbegriffe:

[1] Geruch

Beispiele:

[1] „Wohlgerüche, die die Sinne erregen, provokativ und betörend wirken oder einfach nur angenehme Entspanntheit hervorrufen, sind das Werk von Parfümeuren.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wohlgeruch
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Wohlgeruch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wohlgeruch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWohlgeruch
[1] The Free Dictionary „Wohlgeruch
[1] Duden online „Wohlgeruch
[1] wissen.de – Wörterbuch „Wohlgeruch
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wohlgeruch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Wohlgeruch

Quellen:

  1. wissen.de – Artikel „Parfümeur/in