Wiedervorlage

Wiedervorlage (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wiedervorlage

die Wiedervorlagen

Genitiv der Wiedervorlage

der Wiedervorlagen

Dativ der Wiedervorlage

den Wiedervorlagen

Akkusativ die Wiedervorlage

die Wiedervorlagen

Worttrennung:

Wie·der·vor·la·ge, Plural: Wie·der·vor·la·gen

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐˌfoːɐ̯laːɡə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Amtsdeutsch: Handlung, einen Vorgang in schriftlicher Form, der zunächst beiseitegelegt wurde, erneut zu präsentieren/vorzulegen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus wieder- und Vorlage

Gegenwörter:

[1] Ablage

Beispiele:

[1] Schicken Sie den Antrag an den Ausschussvorsitzenden mit der Bitte um Wiedervorlage in der nächsten Sitzung.
[1] Themen, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten wollen, können Sie im Programm zur Wiedervorlage kennzeichnen und mit einem Erinnerungsdatum versehen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zur Wiedervorlage

Wortbildungen:

Wiedervorlagefrist, Wiedervorlagemappe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wiedervorlage
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wiedervorlage
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wiedervorlage
[1] Duden online „Wiedervorlage